Achtung: Ab Januar gibt es Kurse. Die Termine werden bald veröffentlicht.

Blog

Was ist Meditation, MBSR, Stressbewältigung?

Meditation MBSR ist eine Art Bewusstheit ohne Bewertung ohne Urteil, ein beobachten von Moment zu Moment im hier und jetzt mit Neugier und liebevoller Annahme dessen was ist.  Sich erlauben, Mensch zu sein. Mitgefühl zu haben. Es geht darum nicht zu urteilen und zu erkennen, dass wir mit allem verbunden sind. Wir fühlen uns oft alleine oder getrennt, aber das ist nur ein Geisteszustand, nichts weiter, wir sind alle verbunden und wenn wir zur Ruhe kommen, haben wir eine gute Chance alle die Barrieren zu sehen, die wir zwischen uns, uns selbst und den Anderen errichten.

Das ist der Grund, warum wir uns oft fest stecken, nicht im Fluss fühlen, nicht in der Liebe. Wir trennen uns immer von der universellen Quelle.

Wenn Du MBSR machst und meditierst, wird Dein Bewusstsein normalerweise immer mehr steigen und  Du bist Dir Gewahr über Deine Gedanken, Körperempfindungen und Gefühle, von Moment zu Moment. Das führt dazu, das Du siehst, was passiert und wohin deine Gedanken und Muster von Vorstellungen führen.  Wenn es immer wieder dazu führt, das Du Dich schlecht fühlst, ist eine Möglichkeit, das in Zukunft einfach zu lassen  oder es einfach loszulassen. Das klingt natürlich einfacher als gesagt. Es ist eben ein Prozess, eine Übung, um dem „guten“ sozusagen Nährstoffe zu geben und die Möglichkeit, sich zu entfalten. Es geht darum, Leid…Stress zu reduzieren für Dich und für Andere. Es ist ein steiniger Weg, sich der Dinge, die in einem vorgehen und zu einem „gehören“ zuzuwenden. Es ist keine Entspannungsübung. Wenn Entspannung eintritt, ist das nett, aber nicht der Grund für die Übung und Meditation. Meditation kann Dir helfen mehr Sicherheit, Dankbarkeit und Verbindung zu spüren. Das Wichtigste ist, es zu tun, immer wieder sich bewusst zu machen…was passiert eigentlich gerade, Moment für Moment…so dass die Art von Gewahrsein in Dein tägliches Leben integriert wird …. Tropfen für Tropfen … Moment für Moment …Es geht also nicht darum, es nur einmal zu tun, damit der Prozess sich entfalten kann, sollte es eine tägliche Praxis werden.

Das ist auch der Grund, warum der Kurs 8 Wochen dauert, bei den meisten Kursteilnehmern ist es so, das  schon nach diesen 8 Wochen eine Veränderung eintritt. MBSR gibt es seit über 30 Jahren und verschieden Studien zeigen, dass sich innerhalb dieser 8 Wochen schon Depressionen und Angstzustände verbessern können.

Wie läuft ein MBSR Kurs ab?